Heinrich P., 70 Jahre alt, leichte geistige Behinderung, lebt bereits seit 20 Jahren in einer Wohngemeinschaft in Rosenheim. Nach seiner Verrentung verlor er für sich tatsächlich die Möglichkeit einer weiteren Beschäftigung, außerhalb der Erledigung der Aufgaben in einer Wohngemeinschaft. Er zählte zu den „rüstigen“ Rentnern und genoss es jedes Mal, wenn er tatsächlich gebraucht wurde. So erledigte er sehr gerne Botengänge, kleine Unterstützungsarbeiten für den Hausmeister, mähte den Rasen des Wohngemeinschaftsgartens und brachte das Schnittgut weg. In der derzeitigen Senioren-WG gefällt es ihm sehr gut, da er jederzeit tagsüber Unterstützungen im lebenspraktischen Bereich, wie auch in der Abwicklung und Unterstützung in finanziellen Angelegenheiten, sowie auch eine Begleitung bei medizinischen Versorgung abrufen kann. Am Abend und in der Nacht reicht ihm die Möglichkeit sich telefonisch an eine Stelle wenden zu können und ggf. Hilfe anzufordern.

Altersbereich Körperliche Beeinträchtigung Geistige Beeinträchtigung sonstige Beeinträchtigung Betreuung und Pflegebereich Kurfristige Perspektive Langfristige Perspektive
70 + Wohngemeinschaft Unterstützung im Alltag, Einbindung in die Gemeinschaft Wechsel ins Pflegeheim

Ansprechpartner „Betreutes Wohnen“

Christliches Sozialwerk Degerndorf-Brannenburg-Flintsbach e.V.

Ambulanter Pflegedienst – Tagespflege – Betreuungsgruppen – Hauswirtschaftliche Dienste – Bürgermobil – MehrgenerationenSPORT für Senioren und Menschen mit Einschränkungen

Frau Eva Faltner
Telefon: 08034 4383
E-Mail: pdl@pflegefueralle.de
Web: www.mehrgenerationenhaus-flintsbach.de

Ansprechpartner „Pflegeheim“

Pflege- und Sozialtherapeutische Einrichtung St. Bartholomä Samerberg GmbH

Pflege, Eingliederung und Rehabilitation

Herr Tom Anagnostopoulos / Frau Christine Schaffer
Telefon: 08035 187 000
E-Mail: christine.schaffer@anthojo.de; tom.a@anthojo.de
Web: www.anthojo.de

Zurück zur Übersicht